Wir sind nicht hier, um jemandem zu gefallen. Oder um irgendwelche Erwartungen zu erfüllen.

============================================

NEUIGKEITEN - CHRONIK

============================================



O. am Solstitium, 20. Juni 2024


„Die aufrichtigste Form von Schönheit
braucht keine Licht.“

aus: Refugium in Finsternis (Stille gräbt tiefer als Worte) (hiermit angekündigt)





Cover



1. Schmerzstiller - 4:40
2. Refugium in Finsternis (Stille gräbt tiefer als Worte) [Cut Version] - 6:00

Musik & Texte: Stillste Stund
Instrumente & Technik: Stillste Stund
Cover, Fotos, Grafik/KI: Stillste Stund


2-Track-Single, Digi-Release: Sommer 2024 (Alice In... / Dark Dimensions)


Die Texte für Euch vorab: hier




Ihr Lieben,

manchmal braucht es ein Zwiegespräch - vielleicht mit dem eigenen Spiegelbild.


Unsere Single „Schmerzstiller“ ist schon länger fertig, und insgeheim hatten wir
eigentlich gehofft, sie in den kommenden Tagen veröffentlichen zu können. Da wir
aber selber den konkreten Termin noch abwarten müssen, werden wir ihn an dieser
Stelle dann updaten. Immerhin können wir Euch diese Single heute ankündigen.

„Schmerzstiller“ ist als erste Auskopplung aus einem zukünftigen (und dennoch auch
vergangenen) Album gedacht. Ein Schattenalbum, das einmal als Nachfolger zu
„Von Rosen und Neurosen“ geplant war und daher auch eine gewisse Analogie im Titel
aufweist. Mit Stücken, welche bedingt durch unseren Rückzug nie das Licht der Welt
erblickten.
Für die Wiederherstellung dieses Albums und den damit verbundenen Neuaufnahmen und
technischen Schwierigkeiten mit dem altem Equipment wird es aber definitiv noch etwas
Zeit brauchen. Dennoch hoffen wir, mit dieser 2-Track-Single diese Zeit ein wenig
überbrücken zu können.
Wir haben uns lange den Kopf zerbrochen, ob wir mit den neuen Stücken oder mit den
bisher unveröffentlichten weitermachen sollten. Aber einige Geschichtsstränge erfordern,
dass wir die Chronologie einhalten sollten.

„Schmerzstiller“ enthält neben dem Titelstück mit viel Cello-Geschrubbe auch den
Titel „Refugium in Finsternis (Stille gräbt tiefer als Worte)“. Gewissermaßen als
B-Seite, eine melancholische und auch dunkle Ballade, die aus einem sehr intensiven
Rückzugsgefühl heraus entstanden ist. Beide Songs haben für uns eine besondere
Bedeutung, Text-inhaltlich sowie auch emotional. Und sie spannen einen gewissen
Bogen zurück zu den Gedanken und Gefühlen unserer früheren Alben.

Liegen „Ein Mensch, ein Ding, ein Traum“ und „Ursprung Paradoxon“
wirklich schon über 20 Jahre zurück?
Nicht für uns...

Und niemals wird vergessen sein,
was uns damals antrieb.


Leidet gut,
genießt die Zeit,

Eure Stillste Stund





===============================




Äquinoktium, 20. März 2024


"Gott ist nicht tot. Sie schläft nur...
Hält ihre unverstandene Schönheit im Verborgenen.

Sie hat viele Fluchtwelten.
Doch nur in dieser sah sie,
es war nicht gut.

Ihr solltet ihre Narben sehen...
Erwartungen, wie Stacheldraht eingewachsen in ihr Fleisch.

Weil der Mensch
alles nach seinen begrenzten Vorstellungen
formen will.

Lasst sie endlich gehen"

aus: Refugium in Finsternis (Stille gräbt tiefer als Worte) (bisher unveröffentlicht)




===============================




Wirre Kamingedanken, O. am 24. Dezember 2023


„Ich schreibe dir jetzt ein kleines Geheimnis
in den kondensierten Atem auf der Spiegelscheibe.
Schon Alice wusste um diese Dinge.
Du wirst es beim nächsten Mal dann spiegelverkehrt lesen...

Man sagt ohnehin, mein Humor sei eher grotesker Natur.“

aus: Schmerzstiller (bisher unveröffentlicht)





Foto Stillste Stund

Foto, Grafik & KI-Manipulation: Stillste Stund

Bild führt zu Dark Dimensions auf Facebook. Kommentiert oder teilt dort gerne.
Image points to Dark Dimensions on Facebook. Feel welcome to comment or share.




Liebe Trauergemeinde,

leben wir nicht alle - jeder für sich - in einer eigenen Welt?
Als Resultat unserer ganz eigenen Erfahrungen, Beobachtungen, Prägungen?

Manchmal möchten wir diese Sicht auf die Welt mit jemandem teilen.
Oder in die Welt eines Anderen eintauchen...
Manchmal fühlt man sich der Welt eines Anderen unendlich verbunden.
Vielleicht, weil sie der eigenen zu entsprechen scheint,
oder weil sie die eigene vervollständigt?

Doch so sehr man sich auch bemüht, man wird immer nur einen kleinen
Ausschnitt aus der Welt des Anderen sehen oder gar bis in alle Tiefen
verstehen können.


Sollen wir auch nächstes Jahr ein wenig zusammensitzen und einander
unsere Welten zeigen? Uns Geschichten erzählen? Vielleicht anknüpfen
an alte Erzählstränge, Gedanken und Stimmungen? Irrwitzige Kopf-Bilder
malen, stilistische Eskapaden versuchen und ein gewisses Maß an
Endzeit-Romantik pflegen?
Und unseren Träumen viel Raum verschaffen?

Aufleben lassen, was Stillste Stund für uns ausmacht,
vielleicht ja auch für Euch:
Ein Refugium vor dieser unerträglichen Welt dort draußen.

Wir denken, ja.
Wir sollten uns wiedersehen.


Habt eine gute und unbeschwerte Zeit bis dahin.
Lasst Euch nicht stressen oder irre machen.
Egal wie tief die Einschnitte, wie weit aus der Bahn geworfen:
Das Leben wird sich immer fügen, wenn Ihr nur einfach weiteratmet...

Jeder braucht ein Refugium, ob in Kreativität oder Aktivität
oder in anderen Welten.
Geht dem aus dem Weg, was Euch nicht guttut,
geht liebevoll mit dem um, was Euch umgibt,
aber vor allem mit Euch selbst!
Und lasst Euch nicht einreden, es wäre nicht gut, wie Ihr seid.
Denn Ihr seid gut, wie Ihr seid. Jeder für sich.

Jeder in seiner ureigenen Wahrnehmung und Version
von dieser Welt.


Leidet gut,
genießt die Zeit,

Eure Stillste Stund




===============================




11. Dezember 2023


„Zahn um Zahn um Zahn um Zahn...
kommt alles irgendwann
zurück!“

aus: Grins, Barbeé, grins! (hiermit angekündigt)





Cover



1. Grins, Barbeé, grins! (Pastellfarben sind auch keine Lösung) - 3:33

Musik & Text: Stillste Stund
Instrumente & Technik: Stillste Stund
Cover & Grafik/KI: Stillste Stund


Remake-One-Track, Digi-Release: 22. Dezember 2023 (Alice In... / Dark Dimensions)

Bandcamp
Spotify
Apple Music
iTunes Store
Deezer
Amazon Music
YouTube
Soundcloud
Tidal
Line Music
KKBox
Anghami


We believe 99% of the world's population disapprove of wars, cruelty and ruthlessness.
Therefore, sanctions against a country's population always hit the wrong people and make no sense.
If you live in a sanctioned country and do not have access to our releases, please contact our
label Dark Dimensions.
Thanks so much for your support, for all these messages from all over the world
and love to all of you, no matter where you are!


Der Text für Euch vorab: hier




===============================




Wirre Kamingedanken, O. am 26. November 2023


Unsere Sprache wird beinahe täglich verbessert. Wir möchten helfen
und haben daher vor einiger Zeit folgenden Lexikon-Eintrag eingereicht,
aber leider nie eine Antwort erhalten:

„Korrektsprech [kɔˈrɛktˈʃprɛç]:
Die stylische Fassade eines maroden Bauwerks,
das am Abrund seiner Scheinheiligkeit steht.“

aus: Grins, Barbeé, grins! (bisher unveröffentlicht)





Liebe Trauergemeinde,

was für eine wundervolle Zeit! Und alle Menschen so fröhlich
und aufrichtig zueinander. Ja, es lag auch dieses Jahr wieder
so immens viel Liebe in der Luft, nicht wahr?
Und es gab nicht die geringsten Erwartungen. Im Gegenteil:
Jeder wollte einfach nur alle anderen Menschen umarmen und mit
Liebe und Respekt überschütten. Und alle waren stark bemüht,
unnötigen Energieverbrauch, sinnentleerten Überkonsum oder gar
Müllberge zu vermeiden. Das hat auch dieses Jahr wieder tief
berührt. Immerhin leben wir ja heutzutage in einer aufgeklärten
Zeit ohne Egoismus, ohne Hass und ohne irgendwelches Leid
irgendwo auf der Welt. Wir leben in einer Zeit der Vernunft und
des gegenseitigen Verständnisses und Mitgefühls. Mit Rücksicht
auf anderes Leben, auf die Umwelt und natürlich auf die Nachwelt.

Haben wir Perfektion erlangt?
Und Nietzsches Sinnbild vom zukünftigen Menschen vielleicht sogar
noch weit übertroffen?

Es ist kaum zu glauben, dass wir einander in der Vorzeit einmal die
Schädel mit Keulen eingeschlagen haben.
Ja, das ist zum Glück lange her...

Unsere Welt ist heute sicher.
Und sauber.
Und ohne jegliches Leid.
Und sicher sauber...
Eine saubere Sache eben.

Aber sollten wir uns dieses Jahr nicht noch ein wenig Aufrichtigkeit
gönnen? Und vielleicht eine Prise Ironie und Sarkasmus?

Wir meinen, ja.
Nur eine Kleinigkeit, ok?

Die nächste Sonnenwende kommt.



Leidet gut,
genießt die Zeit,

Eure Stillste Stund





===============================




31. Oktober 2023


„Hmm, sie hat wahrlich Temperament!
Aber all meine Bisswunden - sie sind gut verheilt!

[…] Doch etwas ist hier faul…

Viktor, schließ' die Augen nicht!
Nicht nur Lippen berühren dich!
Denn öffnet sich ihr feuchter Mund,
tanzt etwas auf deinem Gesicht.

Viktor, mach' dir lieber Licht!
Deine Sinne täuschen dich!
Denn öffnet sich hier sanft der Kiefer,
kreucht und fleucht das Ungeziefer…“

aus: Viktor II (Von Wanzen und Romanzen) (viel zu lange unveröffentlicht)





Foto Stillste Stund 2123

Stillste Stund 2123 - Oliver prüft noch immer den Cellobogen…
Foto, Grafik und KI-Manipulation: Stillste Stund




===============================




Äquinoktium, 23. September 2023


"Wir sind wie Glühwürmchen:
Es bedarf der Dunkelheit,
damit man unsere Schönheit sieht..."

aus: Schmerzstiller (bisher unveröffentlicht)




===============================




Inanis am 27. Juni 2023


Ihr Lieben,

Oliver hat zwei Interviews gegeben. Einiges an Gedanken und Gefühlen zu
dieser Welt ist darin sehr schön beschrieben. Natürlich gibt es auch Worte
zu den neuen Stücken und ihren Hintergründen. Zwei kurze Beiträge erscheinen
jetzt, Ende des Monats, und es ist uns wirklich eine Ehre:


Lieben Dank an Claudia vom Orkus!-Magazin, Ausgabe Juli/August 2023

Lieben Dank an Maria vom Sonic Seducer, Ausgabe Juli/August 2023


Zudem findet ihr unser 'Nacht & Nebel' auf der Compilation-CD
'Cold Hands Seduction Vol. 250' vom Sonic Seducer.

Ihr wisst, wo ihr Gedrucktes bekommt.


Eure
Stillste Stund




========================




Inanis am Solstitium, 21. Juni 2023


"Wir sind nicht hier, um jemandem zu gefallen.
Oder um irgendwelche Erwartungen zu erfüllen."

aus: Grüße aus dem Fegefeuer





Ihr Lieben,

in zwei Tagen werden unsere 'Grüße' ins Licht dieser Welt entlassen. Das fühlt sich
auch für uns merkwürdig an. Und wir haben keine Ahnung, ob sie in dem Licht nicht
einfach verglühen werden.

Vielleicht wollen wir euch einfach nur zeigen, ihr seid nicht allein. Denn das habt
ihr uns gezeigt. Es hat uns regelrecht erschlagen, als wir das Emailfach nach vielen
Jahren das erste Mal ausräumten. Wir waren uns eigentlich sicher, dass Stillste
Stund in dieser kurzlebigen Konsumwelt längst aus den Köpfen der Menschen
verschwunden sein würde. Aber wir lagen so was von falsch...

Ihr habt Stillste Stund nie losgelassen. Und euch inspirieren lassen. Ihr habt uns
über viele Jahre eure Kunst geschickt, eure Tattoos mit Stillste Stund-Zitaten oder
dem Seelentaucher. Aber auch Berichte von wunderschönen und auch sehr schlimmen
Lebensereignissen. Und ihr habt eure Kinder nach unseren Liedern benannt...

Könnt ihr euch vorstellen, wie sich das anfühlt, wenn man mit all dem gar nicht
rechnet und es einem geballt entgegenflutet? Es hat gedauert, das alles überhaupt
zu lesen. Einiges las sich, wie wenn jemand regelmäßig Briefe an einen
Verstorbenen schreibt, weil er oder sie noch nicht loslassen möchte oder kann.
Man könnte glatt ein Buch aus all den Nachrichten binden und die Leser würden so
manches Mal mit den Tränen kämpfen. Da war so viel Liebe und Dankbarkeit, auch
sehr Trauriges dabei. Unsere Leben sind nicht geradlinig, wir alle erleben im Laufe
der Jahre früher oder später tiefe Einschnitte. Das Besondere aber war, dass ihr das
alles mit uns teilen wolltet! Weil unsere Musik für euch dabei eine wichtige Rolle spielte.

Egal, was für ein Leben ihr führt - denn unsere Wege sind so verschieden, wie man es
sich nur vorstellen kann - ihr seid uns wertvoll! Wir wissen heute, es gibt euch
dort draußen. Auch viele, die sich gar nicht bemerkbar machen. Und ihr wisst jetzt,
es gibt auch uns noch. Auch, wenn wir in den Weiten des Netzes nicht großartig
unterwegs sein wollen.



Ob diese Schattenwerke der Allgemeinheit gefallen oder nicht, ist uns egal. Und wir
sagen den Menschen, die damit nichts anfangen können, geht doch bitte einfach
weiter, es ist doch ok. Es gibt für jeden so vieles da draußen! An jeder Ecke. Und laut.

"Wir sind nicht hier, um jemandem zu gefallen.
Oder um irgendwelche Erwartungen zu erfüllen."

Das gilt übrigens nicht nur für unsere Musik...

Die 'Grüße' sind ja auch nur ein winziges Fenster zu unserem Schaffen.
Zusammengefasste Werke, die die gleiche Stimmung antreibt. Ja, sie sind vielleicht
hässlich und bedrückend. Aber es ist eine hässliche Zeit. Und so spiegeln sie diese
Zeit auch in etwa so wider.

Unsere Schattenwerke sind schon so lange unser persönliches Ventil. Ein Fenster
zu unseren inneren Welten. Das muss nicht jeder mögen. Und schon gar nicht
verstehen. Und diese Schattenwerke sind deswegen eigentlich kein 'Produkt' für
einen 'Markt'. Wir hatten schon immer Schwierigkeiten mit diesem Gedanken. Es
reicht uns deswegen, die 'Unsrigen' zu erreichen. Diejenigen, die sich uns
verbunden fühlen. Egal wie lange schon. Ob seit Jahrzehnten, Jahren, Monaten,
Tagen. Und egal, warum. Jeder sieht in Musik, Text und Kunst was ganz
Unterschiedliches. Und so muss das auch sein.


Und jetzt schreibt ihr seit Monaten so intensive Danksagungen.
Aber wir danken euch!
Dafür, dass es euch gibt.

Ihr wisst, wer ihr seid...

Egal, wo ihr seid. Egal, ob ihr still seid oder laut.
Egal, ob ihr dies heute lest oder irgendwann einmal. Oder nie.



Licht & Liebe all euch treuen Seelen da draußen,

Stillste Stund




===============================




17. Juni 2023


"Denn wir sind eins."


Marsch, Marsch in den Abgrund! Preview, ungekürzt mit allen 16 Sprachen auf Soundcloud




Mit besten, apokalyptischen Grüßen! Preview des Titelstücks auf Bandcamp






===============================




15. Mai 2023


Cover



1. Grüße aus dem Fegefeuer - 7:40
2. Nacht & Nebel - 4:35
3. Nacht-und-Nebel-Fragment - 1:00
4. Schaukeln in Ruinen - 6:00
5. Trauma atonal (12 Minuten einer Groteske) - 12:00
6. Marsch in Unschärfe Verlorener
(Legacy Remix Uncut by Inanis Kurzweil feat. Die Kinder des Untergangs) - 5:26
7. Marsch in Unschärfe (Lockstep Reprise) - 3:00

Musik & Texte: Stillste Stund
Instrumente & Technik: Stillste Stund
Cover, Fotos & Grafik: Stillste Stund


EP/Mini-Album, Digi-Release: 23. Juni 2023 (Alice In... / Dark Dimensions)

Bandcamp
Spotify
Apple Music
iTunes Store
Deezer
Amazon Music
YouTube
Soundcloud
Tidal
Line Music
KKBox
Anghami
Qobuz



Alle Texte für Euch vorab: hier



Kleines Video zu 'Nacht & Nebel' als Hörprobe von Dark Dimensions:






===============================




O. am 14. Mai 2023


"Doch jegliche Art aufrichtiger Kunst
ist meist auch ein Spiegelbild ihrer Welt, ihrer Zeit.
Verzerrt, zweimal gebrochen
durch den Übergang in ein anderes Medium:

Das des Schöpfers.
Das des Betrachters.

Blick in mich!
Was siehts du?"

aus: Trauma atonal (bisher unveröffentlicht)





Foto Stillste Stund 2023

Stillste Stund 2023




Liebe Freunde,

die Arbeiten zu unserem kleinen Vorhaben sind nun alle abgeschlossen.

Veröffentlichen werden wir zunächst eine Web-EP, ein Mini-Album mit gut 40
Minuten Spielzeit und viel grotesker Prosa und Endzeit-Lyrik. Dabei auch ein
tragisches Kapitel aus Viktors Traumtagebuch, welches lange als verschollen
galt...

Jetzt warten wir zusammen mit Euch auf die Bestätigung eines konkreten
Veröffentlichungstermins. Wir hoffen, er wird plangemäß auf das kommende
Solstitium fallen, bzw. auf einen der Tage kurz danach.


Danke für Eure unglaubliche Treue und Geduld!

Es war uns lange nicht bewusst, dass es so vielen Seelen
so viel bedeutet...


Eure Stillste Stund




===============================




O. am Äquinoktium, 20. März 2023


"Es ist wohl immer nur eine Frage der Zeit,
bis jede Fassade bröckelt und bricht,
bis Licht das Dunkel erfüllt
und eine grausame Fratze sich enthüllt...

Nun, Mensch,
zeig dein wahres Gesicht!
Frei und aufrecht,
nicht mehr länger nur im Dämmerlicht!"

aus: Schaukeln in Ruinen (bisher unveröffentlicht)





Liebe Freunde,

zunächst möchten wir uns für Eure wahnsinnige Treue und Verbundenheit bedanken!
Ihr seid wirklich unglaublich. Wir denken nicht, dass es üblich ist, dass Leute
aus der ganzen Welt nach 15 Jahren der Stille (unsererseits) immer noch so viel
Interesse haben und schreiben. Ihr schickt uns Eure Gedanken, Eure Sorgen, Eure
Kunst und so vieles mehr. Und es hat in letzter Zeit sogar noch zugenommen. Das
ist sicherlich sehr besonders!

Wir sehen das. Wir können nicht immer alles beantworten und bekommen einiges
ohnehin sehr verzögert mit. Aber wir verstehen, dass Ihr Euch gerade jetzt, in
dieser Welt, in dieser Zeit, aktuelle Musik und aktuelle Texte wünscht. Doch
unsere Schattenschmiede liegt in der Hinterwelt, weit abseits der schönen neuen
Welt, die für Euch funkelt und glänzt. Abseits der Welt, die uns in ihrer
Überheblichkeit glauben machen will, dass wir heute so viel mehr wären als vor
Tausenden von Jahren. Abseits der Welt, die mehr und mehr aus den Fugen gerät.

Doch immer wieder sehen wir: es ist immer noch die alte Welt
- und darin der alte Mensch.


Wir waren all die Jahre über keineswegs inaktiv. Viele Arbeiten, ganze Alben
und Erzähl-Zyklen haben wir im Rahmen einer sehr zurückgezogenen Lebensweise
einfach nicht mehr veröffentlichen wollen oder können. Wir nennen sie daher
'Schattenwerke'. Abseits vom bigotten Kommerzkarussell, von jeglichen Vorgaben
oder Einengungen.

Vor genau einem Jahr, am Frühjahrs-Äquinoktium 2022, haben wir angefangen,
weitere Titel aufzunehmen. Aktuell sind wir dabei, sie eingermaßen zu mixen.
Es sind wohl auch einige Abscheulichkeiten, passend zu den Untergangssehnsüchten
dieser Welt, dieser Zeit. Wir denken, dass wir sie diesmal aus dem Schatten treten
lassen, dass wir diese neuen Titel in einem kleinen Rahmen veröffentlichen
sollten.

Schattenwerke im Lichte dieser Welt, dieser Zeit?
Vielleicht ein Anfang. Vielleicht ein Ende.

Es ist nun nicht mehr lange hin, so hoffen wir. Dann werden wir das in
Absprache mit unserem Label Dark Dimensions konkreter formulieren.



Und diese Welt, diese Zeit?

Seht in die Vergangenheit,
in die Geschichte der Menschheit
und auf welche Art sie sich über die Epochen spannt...

Wir haben schon oft die einfachsten Dinge vergessen.



Leidet gut,
genießt die Zeit,

Eure Stillste Stund




===============================




11. Februar 2023


"Schöne bunte Welt,
Abgrund als Ziel wie im Rausch..."

aus: Grüße aus dem Fegefeuer (bisher unveröffentlicht)




Wir planen demnächst eine kleine Ankündigung.




===============================




Äquinoktium, 20. März 2022


Marsch in Unschärfe Verlorener
Remix by Inanis Kurzweil feat. Die Kinder des Untergangs

Video by Dark Dimensions








===============================




Solstitium, 21. Juni 2017


"Es ist nicht vorbei.
Wie könnte es?

Denn Sehnsucht formt Gedanken,
und Gedanken werden Dinge..."

aus: Laurina (Kammerflimmern) (bisher unveröffentlicht)




===============================


Kontakt


===============================



Impressum, Haftungsausschluss, Datenschutz, Bla-bla